Früh Immobilien News

Wir berichten regelmässig über Aktualitäten, neue Projekte, Veranstaltungen und weitere News über Immobilien.

«Inside Früh Immobilien» – im Gespräch mit Anna Fehr

Willkommen zu unserem vierten Beitrag in der Rubrik «Inside Früh Immobilien». Heute möchten wir Ihnen Anna Fehr vorstellen. Anna Fehr hat im Juli 2019 bei uns als Praktikantin gestartet und ihre Ausbildung im vergangenen Juli erfolgreich abgeschlossen. Nach einer kleineren Auszeit trat sie diesen September ihre neue Stelle als Sachbearbeiterin Immobilienbewirtschaftung an und gewährt uns nun spannende Einblicke in ihren Alltag.

Im Juli hast du erfolgreich dein Praktikum sowie deine kaufmännische Grundausbildung abgeschlossen. Nun bist du als Sachbearbeiterin in der Immobilienbewirtschaftung tätig. Was waren die Gründe für eine Weiterbeschäftigung bei Früh Immobilien nach Abschluss des Praktikums?

Anna F.: «Mein Praktikumsjahr hat mir aufgezeigt, wie spannend und vielseitig die Immobilienbranche ist. Es ist eine sehr spannende und abwechslungsreiche Arbeit. Die Immobilienobjekte sowie die Massnahmen, mit welchen diese beworben werden, sind sehr greifbar. Jedes Mal, wenn ich auf dem Nachhausweg an einem Neubauprojekt der Früh Immobilien vorbeifahre, kann ich stolz sagen: «Hier arbeite ich gerade mit!» Das ist für mich persönlich ein sehr zufriedenstellendes Gefühl. Des Weiteren habe ich im Laufe meines Praktikums viele neue, tolle Menschen kennengelernt, woraus einige neue Freundschaften entstanden sind. Ausserdem möchte ich das sehr angenehme Arbeitsklima nicht mehr missen.»

Wie nimmst du als jüngste Mitarbeitern Früh Immobilien wahr?

Anna F.: «Zu Beginn musste ich mich ein wenig an das durchmischte Alter der Mitarbeitenden gewönnen. Aber bereits nach wenigen Wochen habe ich erkannt, dass es genau diese Unterschiede interessant und wertvoll machen. Jeder kann seine Lebenserfahrung in die Arbeit miteinbringen und schlussendlich können so alle voneinander profitieren.»

Was gefällt dir besonders an deinem Arbeitgeber?

Anna F.: «Ich schätze die Vielseitigkeit besonders. Dadurch, dass sich Früh Immobilien mit Projektentwicklung, Vermarktung, Verkauf, Verwaltung und Buchhaltung beschäftigt, kann man zum Beispiel die gesamte Wertschöpfungskette eines Neubauprojekts mitverfolgen. Dies umfasst jegliche Schritte wie die Projektplanung, Baueingabe, Entwicklung und Umsetzung des Marketingkonzepts, der Verkauf und die anschliessende Verwaltung. Dadurch versteht man viel besser die Zusammenhänge und weiss genau, in welcher Phase sich die entsprechenden Projekte befinden.»

Welche Arbeiten führst du am liebsten aus und auf welche Arbeiten freust du dich am meisten?

Anna F.: «Das Aufgeben von Handwerkeraufträgen macht mir momentan am meisten Spass. Auf der einen Seite das Erstellen des Auftrages und auf der anderen Seite erfahre ich so, welche Arbeiten an einer Liegenschaft anfallen können und wer für diese Arbeiten zuständig ist. Daneben setze ich auch gerne Mietverträge auf. Dabei handelt es sich um eine klare und logische Aufgabe, bei der ich stets weiss, was zu tun ist. Der Abschluss eines Mietvertrages erfordert zusätzlich das Einholen der Referenzen, was mir ebenfalls sehr gefällt. In der nahen Zukunft freue ich mich am meisten auf die Wohnungsbesichtigungen. Bei einer Besichtigung kann ich eine Wohnung im Detail zeigen und auf die Bedürfnisse der Interessenten eingehen. Zusätzlich lerne ich auch mal die Gesichter dieser Menschen kennen, mit denen ich zuvor nur telefonisch oder via E-Mail Kontakt hatte.»

Wie ist die Stimmung in deinem neuen Team?

Anna F.: «Ich habe mich von Anfang an super mit dem neuen Team verstanden. Es herrscht ein sehr angenehmes Arbeitsklima. Obwohl alle stets konzentriert und fokussiert arbeiten, kann man sich zwischendurch auch mal ein Spässchen erlauben. Unser Teamleiter Simon Markovic trägt sicher einen Grossteil zu dieser angenehmen und motivierenden Arbeitsatmosphäre bei.»

Wie fühlst du dich, wenn du dich auf deinem alten Stockwerk befindest, wo alles angefangen hat?

Anna F.: «Manchmal vermisse ich mein altes Umfeld. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich die Verkaufsabteilung besuchen komme und all die Leute und mein altes Büro wiedersehe. Aber dieser Schritt vom Verkauf zu Verwaltung zeigt mir dafür die einzelnen Zusammenhänge zwischen den beiden Abteilungen noch stärker auf. Ich lerne mehr dazu und bekomme ein besseres Bild vom grossen Ganzen.»

Wie erlebst du als Teil der Generation Z die Corona-Situation?

Anna F.: «Mittlerweile habe ich mich ein wenig daran gewöhnt. Aber ich glaube niemand konnte sich wirklich vorstellen, wie sich das Jahr 2020 entwickeln würde und dass der Verzicht auf die klassischen Begrüssungen oder die Maskenpflicht im ÖV und in Läden zu unserem Alltag wird. Ich bin der Meinung, dass alle Menschen an einem Strang ziehen müssen, damit wir diese Krise bewältigen können.»